Wie führt man eine Umfrage richtig aus?

Was ist eine Umfrage? Wer führt Umfragen durch? Was ist dabei zu beachten? Wie wertet man Umfragen richtig aus?

Was ist eine Umfrage?

Bei einer Umfrage wird eine größere Anzahl von Personen zu demselben Thema befragt, meist mit genau denselben Fragen. Umfragen können vielfältig durchgeführt werden, von einer Passantenbefragung in der Fußgängerzone über die wissenschaftliche Studie per Online-Fragebogen bis zur firmeninternen Kollegenbefragung in zweistündigen Interviews.

Wer führt Umfragen durch?

Umfragen werden im Rahmen von wissenschaftlichen Studien durchgeführt, also von Studenten in Seminar- oder Abschlussarbeiten, aber auch von hauptberuflichen Forschern. Auch Meinungsforschungsinstitute, Markt- und Trendforscher betreiben Umfragen, Krankenhäuser machen klinische Studien, Firmen befragen Mitarbeiter und Kunden, um ein aussagefähiges Stimmungsbild zu sammeln.

Was ist dabei zu beachten?

Die richtige Durchführung einer Umfrage ist eine Kunst, über die ganze Bücher geschrieben wurden. Es lohnt sich, diese zu lesen.
Typisch ist für Umfragen, im Gegensatz zu anderen Untersuchungsmethoden, dass man nur einen einzigen Versuch hat und die Fragen sehr konkret sein müssen. Das heißt, eine Umfrage führt man erst dann durch, wenn man bereits sicher weiß, wie die zu untersuchende Frage oder zu testende Hypothese lautet.
Auf jeden Fall muss ein Fragebogen einem Pretest unterzogen werden, um vor der Umfrage herauszufinden, ob die Fragen eindeutig verständlich und die vorgegebenen Antwort-Möglichkeiten vollständig sind, und wie lange die Beantwortung tatsächlich dauert. Einen solchen Test kann ein Fragebogenexperte durchführen oder auch Personen, die den zu Befragenden ähneln, z.B. Rentner.
Grundsätzlich gelten für Umfragen folgende Faustregeln:

    • Je länger die Bearbeitung des Fragebogens dauert, umso weniger Teilnehmer/innen findet man und umso mehr brechen zwischendurch ab.
    • Je konkreter die Fragen (z.B. Auswahllisten), umso mehr Vorarbeit ist nötig und umso leichter die Auswertung. Bei offenen Fragen Fragen (z.B. wenn Freitext-Antworten gegeben werden) verhält es sich umgekehrt.
    • Je mehr Teilnehmer/innen, umso repräsentativer die Ergebnisse der Umfrage.

Wie wertet man Umfragen richtig aus?

Als passendes Tool eignet sich meist in den Standard Fragebögen Excel. Weitere Tipps zur Auswertung eines Fragebogens mit Excel finden Sie auch hier. Das kommt auf die zu untersuchende Fragestellung an. Es muss aber jede Auswertung mit einem Profil der Teilnehmer/innen beginnen. Dieses gibt eine Übersicht über deren demographischen Daten wie Anzahl, Alter und Geschlecht. Das Profil zeigt auf, für welchen Teil der Bevölkerung die Ergebnisse repräsentativ sind, z.B. wenn die Umfrage in einem sozialen Netzwerk v.a. von Teenagern beantwortet wurde.
Anschließend folgen Statistiken über die Auswahl der Antwortmöglichkeiten, Korrelationsanalysen, Hypothesentests, je nach gestellter Untersuchungsfrage.