Wichtige Entdeckungen von Dinosauriern in Deutschland

Fakten aus Taschenbüchern des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst.

Von 1834 bis heute sind in Deutschland zahlreiche Skelettreste von pflanzenfressenden und räuberischen Dinosauriern aus der Triaszeit, Jurazeit und Kreidezeit entdeckt worden. Das geht aus Taschenbüchern des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst hervor. Nachfolgend eine Auswahl wichtiger Dinosaurierfunde in Deutschland:

1834: Der erste Dinosaurier Deutschlands wird in Heroldsberg bei Nürnberg in Bayern gefunden. Sein Entdecker ist der Arzt Johann Friedrich Engelhardt aus Nürnberg. Nach ihm wird der Fund 1837 von dem Frankfurter Paläontologen Hermann von Meyer als Plateosaurus engelhardti bezeichnet.

1855: Stenopelix valdensis wird am Harrl, einem den Bückebergen vorgelagerten Berg in Niedersachsen, gefunden. Dabei kann es sich vielleicht um einen Kuppelkopfdinosaurier oder um einen Horndinosaurier handeln. Die wissenschaftliche Beschreibung erfolgt 1857 durch Hermann von Meyer.

1858: Der Raubdinosaurier Compsognathus longipes aus Jachenhausen bei Riedenburg in Bayern wird durch den Gerichtsarzt Joseph Oberndorfer gefunden. Die wissenschaftliche Beschreibung erfolgt 1859 durch den Münchner Paläontologen Andreas Wagner.

1879-1881: Entdeckung von Dinosaurierfährten in den Bückeburger Bergen und den Rehburger Bergen in Niedersachsen

1904: Im Dinosaurierfriedhof von Trossingen in Baden-Württemberg glücken erste Funde von Dinosaurierknochen. Große Grabungen erfolgen 1911-1912 (ein Skelett), 1921-1923 (14 Skelettreste), 1932 (vier komplette und 17 nahezu vollständige Skelette). Bei den Dinosauriern von Trossingen handelt es sich um die Gattung Plateosaurus aus der Triaszeit. Plateosaurus wird auch als „Schwäbischer Lindwurm“ oder „Deutscher Lindwurm“ bezeichnet.

1908: Beschreibung von Sellosaurus gracilis (nach einem Fund von Heslach bei Stuttgart) und Halticosaurus longotarsus (nach einem Fund vom Stromberg bei Pfaffenhofen) durch den Tübinger Dinosaurierforscher Friedrich von Huene

1909: Der Raubdinosaurier Procompsognathus triassicus wird im Steinbruch Burrer am Nordhang des Strombergs in Baden-Württemberg gefunden. Die wissenschaftliche Beschreibung nimmt 1913 der Stuttgarter Paläontologe Eberhard Fraas vor.

1909-1913: Grabungen in einer Tongrube in Halberstadt in Sachsen-Anhalt. Dort kommen bei Grabungen (1910-1913, 1923-1928 und in den 1930-er Jahren, besonders 1937/1938) zwischen 39 und 50 Skelette von Dinosauriern zum Vorschein. Dabei handelt es sic um die Gattungen Plateosaurus, Liliensternus und Halticosaurus.

1921: Entdeckung von Dinosaurierfährten in Barkhausen in Niedersachsen durch den Giessener Professor Walter Klüpfel, darunter Fußabdrücke von pflanzen- und fleischfressenden Dinosauriern

1932/1933: Entdeckung von zwei Dinosauriern der Gattung Plateosaurus und zwei der Raubdinosauriergattung Liliensternus am Großen Gleichberg bei Bedheim unweit von Hildburghausen in Thüringen durch den Arzt Rühle von Lilienstern

1963. Der gepanzerte Dinosaurier Emausaurus ernsti wird in einer Tongrube bei Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern von dem Geologie-Diplomanden Werner Ernst entdeckt. Die wissenschaftliche Beschreibung erfolgt 1990 durch den Paläontologen Hartmut Haubold aus Halle/Saale.

1978: Ohmdenosaurus liassicus aus Ohmden in Baden-Württemberg wird vom Stuttgarter Paläontologen Rupert Wild anhand eines Hinterbeinteils aus dem Museum Hauff in Holzmaden beschrieben. Das Fossil war zuvor als Oberarmknochen eines Plesiosauriers fehlgedeutet worden.

1975: Erste Knochenfunde von Dinosauriern in Nehden bei Brilon in Nordrhein-Westfalen, 1980-1982: Ausgrabungen in Nehden mit Funden von Iguanodon atherfieldensis und Iguanodon bernissartensis

1979: Entdeckung von Dinosaurierfährten im Stadtteil Münchehagen von Rehburg-Loccum in Niedersachsen, darunter eine fast 30 Meter langen Spur einer „Donnerechse“ aus der Verwandtschaft von Apatosaurus (auch Brontosaurus)

1982: Sammler entdecken im Wiehengebirge in Niedersachsen Stegosaurierreste.

1998: Im einem Steinbruch bei Schamhaupten in Bayern gelingt den Brüdern Hans Weiß und Klaus-Dieter Weiß die Entdeckung des Raubdinosauriers Juravenator. Beide unterstützen die wissenschaftliche Ausgrabung des Jura-Museums Eichstätt als Grabungshelfer. Die wissenschaftliche Beschreibung erfolgt 2006 durch die deutsche Paläontologin Ursula B. Göhlich und den amerikanischen Paläontologen Louis M. Chiappe.

Literatur:

Ernst Probst: Dinosaurier von A bis K, München 2011

Ernst Probst: Dinosaurier von L bis Z, München 2011

Ernst Probst: Raub-Dinosaurier von A bis Z

Ernst Probst: Dinosaurier in Deutschland

Der Wiesbadener Buchautor Ernst Probst hat von 1986 bis heute rund 200 Bücher, Taschenbücher, Broschüren, Museumsführer und E-Books veröffentlicht. Er schrieb vor allem populärwissenschaftliche Werke aus den Themenbereichen Paläontologie und Archäologie sowie Biografien über berühmte Frauen und Männer.

Paläontologie: Deutschland in der Urzeit, Rekorde der Urzeit (1992), Rekorde der Urzeit. Landschaften, Pflanzen und Tiere (2008), Dinosaurier in Deutschland (1993 zusammen mit Raymund Windolf), Archaeopteryx. Der Urvogel in Bayern, Dinosaurier in Deutschland. Von Compsognathus bis zu Stenopelix (2010), Dinosaurier in Baden-Württemberg, Dinosaurier in Niedersachsen, Dinosaurier von A bis K, Dinosaurier von L bis Z, Raub-Dinosaurier von A bis Z, Deutschland im Eiszeitalter, Der Ur-Rhein, Als Mainz noch nicht am Rhein lag, Der Rhein-Elefant, Krallentiere am Ur-Rhein, Menschenaffen am Ur-Rhein, Säbelzahntiger am Ur-Rhein, Höhlenlöwen, Der Höhlenlöwe, Der Mosbacher Löwe, Säbelzahnkatzen, Die Dolchzahnkatze Megantereon, Die Dolchzahnkatze Smilodon, Die Säbelzahnkatze Homotherium, Die Säbelzahnkatze Machairodus, Der Europäische Jaguar, Eiszeitliche Geparde in Deutschland, Eiszeitliche Leoparden in Deutschland, Eiszeitliche Raubkatzen in Deutschland, Der Amerikanische Höhlenlöwe, Der Ostsibirische Höhlenlöwe, Löwenfunde in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Der Höhlenbär, Johann Jakob Kaup. Der große Naturforscher aus Darmstadt

Archäologie: Deutschland in der Steinzeit, Rekorde der Urmenschen, Deutschland in der Bronzezeit, Deutschland in der Frühbronzezeit, Die Bronzezeit, Die Aunjetitzer Kultur in Deutschland, Die Straubinger Kultur in Deutschland, Die Singener Gruppe, Die Arbon-Kultur in Deutschland, Die Ries-Gruppe und die Neckar-Gruppe, Die Adlerberg-Kultur, Der Sögel-Wohlde-Kreis, Die nordische Bronzezeit in Deutschland, Deutschland in der Mittelbronzezeit, Die Hügelgräber-Kultur in Deutschland, Die ältere Bronzezeit in Nordrhein-Westfalen, Die Bronzezeit in der Lüneburger Heide, Die Stader Gruppe, Die Oldenburg-emsländische Gruppe, Deutschland in der Spätbronzezeit, Die Urnenfelder-Kultur in Deutschland, Die Unstrut-Gruppe, Die Helmsdorfer Gruppe, Die Saalemündungs-Gruppe, Die Lausitzer Kultur in Deutschland, Österreich in der Frühbronzezeit, Die Leithaprodersdorf-Gruppe, Die Aunjetitzer Kultur in Österreich, Die Straubinger Kultur in Österreich, Die Unterwölblinger Gruppe, Die Wieselburger Kultur, Die Litzenkeramik oder Draßburger Kultur, Die Attersee-Gruppe, Österreich in der Mittelbronzezeit, Die Hügelgräber-Kultur in Österreich, Österreich in der Spätbronzezeit, Die Urnenfelder-Kultur in Österreich, Die Nordtiroler Urnenfelder-Kultur, Die Laugen-Melaun-Gruppe, Die Caka-Kultur, Die Schweiz in der Frühbronzezeit, Die Rhone-Kultur, Die Arbon-Kultur in der Westschweiz, Die Inneralpine Bronzezeit-Kultur in der Schweiz, Die Schweiz in der Mittelbronzezeit, Die Hügelgräber-Kultur in der Schweiz, Die Schweiz in der Spätbronzezeit, Die Urnenfelder-Kultur in der Schweiz, Die Laugen-Melaun-Gruppe in der Schweiz, Das Moustérien. Die große Zeit der Neandertaler, Das Rätsel der Großsteingräber. Die nordwestdeutsche Trichterbecher-Kultur.

Kryptozoologie: Affenmenschen, Das Einhorn, Der Drache, Nessie. Das Monsterbuch, Monstern auf der Spur, Riesen, Seeungeheuer

Biografien: 14 Taschenbücher über Superfrauen (Superfrauen 1 bis Superfrauen 14), Christl-Marie Schultes. Die erste Fliegerin in Bayern, Drei Königinnen der Lüfte in Bayern (zusammen mit Josef Eimannsberger), Frauen im Weltall, Königinnen der Lüfte, Königinnen der Lüfte von A bis Z. Biografien berühmter Fliegerinnen, Ballonfahrerinnen, Luftschifferinnen, Fallschirmspringerinnen und Astronautinnen, Königinnen der Lüfte in Deutschland, Königinnen der Lüfte in Frankreich, Königinnen der Lüfte in England, Australien und Neuseeland, Königinnen der Lüfte in Europa, Königinnen der Lüfte in Amerika, Theo Lederer. Ein Flugzeugsammler aus Oberbayern, Königinnen des Tanzes, Superfrauen aus dem Wilden Westen, Malende Superfrauen, Der Schwarze Peter. Ein Räuber aus dem Hunsrück und Odenwald, Meine Worte sind wie die Sterne. Die Entstehung der Rede des Häuptlings Seattle (zusammen mit Sonja Probst), Elisabeth I. Tudor. Die jungfräuliche Königin, Lucrecia Borgia. Die schöne Tochter eines Papstes, Maria Stuart. Schottlands tragische Königin, Machbuba. Die Sklavin und der Fürst, Hildegard von Bingen. Die deutsche Prophetin, Julchen Blasius. Die Räuberbraut des Schinderhannes, Zenobia. Eine Frau kämpft gegen die Römer, Cortés und Malinche. Der spanische Eroberer und seine indianische Geliebte, Katharina II. die Große. Die Deutsche auf dem Zarenthron, Pompadour und Dubarry. Die Mätressen von Louis XV., rund 70 Kurzbiografien über berühmte Fliegerinnen, Ballonfahrerinnen, Luftschifferinnen, Fallschirmspringerinnen, Astronautinnen und Kosmonautinnen.

Interviews: Was ist ein Menhir? Interview mit dem Mainzer Archäologen Dr. Detert Zylmann über Hinkelsteine, Wer ist der kleinste Dinosaurier? Interviews mit dem Wissenschaftsautor Ernst Probst, Wer ist der Stammvater der Insekten? Interview mit dem Stuttgarter Biologen und Paläontologen Dr. Günter Bechly, Neues vom Ur-Rhein. Interview mit dem Geologen und Paläontologe Dr. Jens Sommer.

Aphorismen: Der Ball ist ein Sauhund. Weisheiten und Torheiten über Fußball, Worte sind wie Waffen. Weisheiten und Torheiten über die Medien (beide zusammen mit Doris Probst, Schweigen ist nicht immer Gold. Zitate von A bis Z, Weisheiten der Indianer.

Die meisten dieser Titel sind bei GRIN Verlag für akademische Texte erschienen und in mehr als 1.000 Online-Buchshops sowie in jeder guten Buchhandlung erhältlich.

Der GRIN Verlag mit Sitz in München hat sich seit der Gründung im Jahr 1998 auf die Veröffentlichung akademischer Texte spezialisiert. Die Verlagsseite http://www.grin.com/de/ ist für Studenten, Hochschullehrer und andere Akademiker die ideale Plattform, ihre Fachtexte, Studienarbeiten, Abschlussarbeiten oder Dissertationen einem breiten Publikum zu präsentieren.

Ernst Probst
Journalist und Autor
Im See 11
55246 Wiesbaden
Telefon: 06134/21152

Internet:
http://buecher-von-ernst-probst.blogspot.com
http://internet-zeitung.blogspot.com

Der Wiesbadener Journalist und Buchautor Ernst Probst und seine Ehefrau Doris Probst haben zahlreiche Bücher, Taschenbücher, Broschüren und E-Books veröffentlicht. Weitere Informationen unter: buch-welt.blogspot.com

Schreibe einen Kommentar