Plagscan Plagiatfinder

Verbesserte Unterstützung bei der Plagiatsuche

Die diesjährigen Schlagzeilen rund um die Redlichkeit wissenschaftlicher Arbeiten haben eine Schattenseite des digitalen Zeitalters verdeutlicht. Von zu Guttenberg über Koch-Mehrin zu Volk, die Meldungen über potentielle Plagiate in Abschlussarbeiten reißen nicht ab. Zu Lernen selbstständig zu denken und zu arbeiten ist Basis einer wertvollen Ausbildung. In Deutschland werden jährlich weit über 300.000 Abschlussarbeiten eingereicht.

Ein nützliches Mittel, um dem Problem der Veruntreuung geistigen Gedankenguts umfassend und effizient entgegenzuwirken ist die automatisierte Plagiat Prüfung. Der Testsieger PlagScan bringt durch seine neue interaktive Berichtsform Plagiatsoftware auf die nächste Ebene. Der preisgekrönte Online-Dienst ermöglicht es jetzt seinen Kunden den Plagiatbericht direkt im Browser zu editieren. Sie können indirekte Zitate als solche markieren, einzelne Quellen wie auch Funde zu- und wegschalten. Die Flexibilität und Editierbarkeit des Berichtes unterstützt den Prüfenden bei der Kontrolle eines Dokumentes in optimaler Weise. Dies ist elementar für eine Plagiatsoftware, denn: das Urteil, ob es sich bei einem Fund um ein Plagiat handelt oder nicht, kann nur ein Mensch fällen.

Um sich selbst von dem Nutzen des neuen PlagScan Berichts zu überzeugen steht kostenloses Testguthaben zur Verfügung.

Verbesserte Unterstützung bei der Plagiatsuche Gottfried-Hagen Straße 60-62
51105 Köln
URL: http://plagscan.de/

Die Resonet UG (haftungsbeschränkt) hat sich auf die Entwicklung von Web-Diensten für Bildungseinrichtungen spezialisiert. Das oberste Ziel ist Lehrenden im Arbeitsalltag unterstützend unter die Arme zu greifen und somit Freiräume für die eigentliche pädagogische und lehrende Tätigkeit zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar