Apps zerstören das Internet – um es zu retten

Wissenschafts- und Wirtschaftskonferenz „Xinnovations 2010“ startet am 13.09.2010 in der Humboldt-Universität zu Berlin mit vielen ambitionierten Themen.

Die Zukunft des Internet ist in aller Munde. „Wir reden nicht nur darüber, wir gestalten sie mit“, so Armin Berger, Gründer und Geschäftsführer der Berliner Firma 3pc. Berger präsentiert im Rahmen der Konferenz die zu erwartenden Veränderungen und Chancen, die beispielsweise iPad und Apps für die künftige Nutzung des Internet nach sich ziehen werden. „Ohne Zweifel“, so Berger, „ist die Entwicklung des Internet, wie wir es bisher kennen, zuende.“ Oder – wie es die legendäre Zeitschrift Wired ausdrückte – „the Web is dead“. Warum es spannend bleibt und wahrscheinlich sogar noch besser wird, demonstriert Berger am 13. September im Forum E-Marketing.

In einem weiteren Forum, das von der TSB Innovationsagentur Berlin GmbH (TSB) federführend vorbereitet wurde, geht es um das „Vernetzte Leben“ in Berlin. Eine im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen jüngst abgeschlossene Studie wird im Rahmen der „Xinnovations“ erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Studie untersuchte Potenziale der in der Hauptstadtregion ansässigen innovativen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Verbände im Bereich „Vernetztes Leben“. Praktische Beispiele werden vorgestellt, wie sich durch den Einsatz von modernen Informations- und Kommunikationstechnologien die Lebensqualität der Menschen in ihrem direkten Wohn- und Arbeitsumfeld nachhaltig verbessern ließe.

Ingrid Walther von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen vertritt die Meinung, dass „Berlin als junge, dynamische Stadt und als politisches und mediales Zentrum beste Voraussetzungen dafür bietet, sich als Leitregion für Vernetztes Leben zu profilieren. „Es wird darauf ankommen“, so Walther, „dass – insbesondere beim Neubau und der Sanierung von Wohnquartieren – die Möglichkeiten und Vorteile der Vernetzung in allen Lebensbereichen aufzeigt und in die Planung aufgenommen werden.“ Auch solle das von der TSB initiierte Netzwerk „Vernetztes Leben“ die Akteure aus Wirtschaft und Forschung in Fragen des Know-how-Transfers zwischen Forschung und Unternehmen sowie bei der Entwicklung von Geschäftsmodellen und Kooperationen intensiv unterstützen.

Zu der Wissenschafts- und Wirtschaftskonferenz „Xinnovations 2010“ werden über 400 Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung erwartet. Schwerpunkt der bereits zum 7. Mal in Berlin tagenden Konferenz sind die Entwicklung und Anwendung internetbasierter Technologien sowie deren Auswirkungen auf die Zukunft.

Weitere Informationen/Programm-Details: http://www.xinnovations.de/

Kontakt
Xinnovations e. V.
Rainer Thiem
Kleiststraße 23-26
10787 Berlin
Tel.: +49 30 21001 – 470
Internet: http://www.xinnovations.org/

Schreibe einen Kommentar